Herzlich Willkommen auf den Seiten der evangelischen Kirche Spraitbach

Schön, dass Sie vorbeischauen!

Gerne informieren wir Sie über uns und unser Gemeindeleben.
Auf diesen Internetseiten finden Sie Informationen
über unsere Kirchengemeinde.

Wir haben  Ansprechpartner ,  Gottesdienstzeiten   
und  aktuelle Neuigkeiten  für Sie zusammengestellt.

Gottesdienste, Aktuelles, Veranstaltungen, Termine

Urlaub

Pfarrer Schiek hat vom 05.08. bis zum 25.08. Urlaub.

Vertretung:

05.-10.08. Pfarrerehepaar Bauer, Eschach, Tel. 07175/210

11.-12.08. Pfr. Friedemann von Keler, Täferrot, Tel. 07175/6501

13.-25.08. Pfr. Günter Wagner, Tel. 07175/3099609

Urlaub

Pfarramtssekretärin Frau Kurz ist vom 19.08. bis 10.09.2019 im Urlaub

„Ich bin dann mal unterwegs …“

Am Sonntag, 15.09.2019 um 15.00 Uhr beginnt unsere vierte Wanderung am Dorfhaus Mittelbronn.

Unser Weg führt von der Frickenhofer Höhe ins naturromantische Wimbachtal zur Hofstelle der Eheleute Grau, die uns mit Kaffee und Kuchen bewirten.

Erntedankfest 2019

Blumenwiese

© original_clipdealer.de

Am Sonntag, 22. September 2019 um 10.30 Uhr feiern wir das Erntedankfest in der Spraitbacher Michaelskirche mit einem gemeinsamen Erntedankgottesdienst mit Pfarrer Kaupp.

Die Erntedankgaben können am Samstag, den 21.09.19 ab 15.00 Uhr in der Michaelskirche abgegeben werden. Sie kommen dem Tafelladen in Schwäbisch Gmünd zugute, wo die Waren dann an Menschen in Not zu einem geringen Betrag weitergegeben werden.

Auch Körperpflegemittel und Putzmittel sind gerne willkommen!

Direkt im Anschluss an den Erntedankgottesdienst wird ein gemeinsames Mittagessen im Gemeindehaus angeboten. Es gibt Maultaschen mit Kartoffelsalat.

Das Opfer des Erntedankgottesdienstes in Spraitbach kommt der Arbeit des Kinderwerks Lima in Heidenheim zugute und die Spenden des Mittagessens zur Mitfinanzierung des Gemeindehauses.

Aus dem Kirchengemeinderat

Vor der Sommerpause trafen sich die beiden Kirchengemeinderatsgremien aus Spraitbach und Ruppertshofen zu einer gemeinsamen Sitzung im Pfarrhaus in Ruppertshofen.

Im Mittelpunkt stand eine persönliche Reflexion der vergangenen sechs Jahre Mitarbeit im Kirchengemeinderat. Gefragt war, was in der zurückliegenden Zeit Freude bereitet hatte und was mit Schwierigkeiten behaftet war. Die Antworten konnten die Kirchengemeinderätinnen und -räte auf bunte „Fische“ schreiben und das, was schwierig war, symbolisch zurück in den Teich werfen, das, was sie mitnehmen möchten in ein ausgelegtes Fischernetz. Die allermeisten nannten die Pfarrplanverhandlungen und die plötzliche und schnelle Umsetzung der Kürzung der Pfarrstelle als größte Schwierigkeit, mit der sie sich auseinandersetzen mussten. Oftmals fühlte man sich in Entscheidungen übergangen und von der Kirchenleitung nicht ernst genommen.

Als Ertrag der vergangenen Jahre blieb vor allem das gute Miteinander in beiden Gremien, der faire und respektvolle Umgang und das gemeinsame Anpacken. So konnten in Spraitbach der Bau des neuen Gemeindehauses und in Ruppertshofen zahlreiche Renovierungen wie am Pfarrhaus und an der Stephanuskirche verwirklicht werden. Positiv kamen auch besondere Projekte wie der Sponsorenlauf für die Stephanuskirche und der Einsatz für die „faire Gemeinde“ zum Tragen.

Für die zukünftige Wahlperiode wünschten sich viele, dass mehr Zeit für inhaltliche Auseinandersetzung mit wichtigen gesellschaftlichen Themen und mit dem christlichen Glauben bleibt.

Besonders im Spraitbacher Kirchengemeinderat wird es ab der Kirchenwahl am 01. Dezember 2019 einen großen Wechsel geben und so suchen wir noch dringend mindestes vier Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen.

Bei Interesse können Sie sich gerne bei den aktuellen Kirchengemeinderätinnen und -räten oder im Pfarramt informieren. Wir werden in der kommenden Zeit gezielt auf Personen zugehen und hoffen, dass wir genügend Kandidatinnen und Kandidaten finden, dass die Wahl am 01. Dezember stattfinden kann.

Kirchenwahlen

Am 1. Dezember in diesem Jahr finden wieder Kirchenwahlen statt.


Für den Kirchengemeinderat suchen wir sechs Kandidatinnen und Kandidaten.
Nähere Informationen erhalten Sie bei den Kirchengemeinderäten und bei Pfarrer Schiek.

Seniorenfreizeit ohne Koffer

Die Gesamtkirchengemeinde Schwäbischer Wald lädt wieder zur Seniorenfreizeit ohne Koffer ein.
Sie findet von 7. bis 10. Oktober 2019 in der Erlenhalle in Ruppertshofen statt.
Nähere Informationen und Anmeldeprospekte erhalten Sie beim Pfarramt.
weitere Informationen unter

www.ruppertshofen-evangelisch.de/freizeiten-der-kirchengemeinde/seniorenfreizeit-ohne-koffer/

 

 

UNENDLICH FEIERN

Am 11. Oktober steigt DAS JUGENDEVENT zur Remstalgartenschau: UNENDLICH FEIERN.

Um 18 Uhr beginnt der Jugendgottesdienst, begleitet von der Jugendkapelle Lorch. Die Predigt hält René Böckle, DJ aus dem Landesjugendwerk.

Ab 19 Uhr beginnt die Party mit DJ faith – um 22 Uhr spielt er seinen Rauswerfer.

Der Eintritt ist frei, für Essen und Getränke ist (gegen einen Unkostenbeitrag) gesorgt. Herzlich eingeladen sind alle Jugendlichen zwischen 13-17 Jahren. Hier treffen sich Konfirmanden und Ehemalige, einfach alle, die Lust auf ein tolles Jugendevent haben und Kirche für Jugendliche einmal anders erleben möchten.

...lesen Sie hier weiter

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.08.19 | Früherer EJW-Vorsitzender gestorben

    Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Harald Alber. Der 57-Jährige ist nach langer, schwerer Krankheit gestorben, teilte das EJW am Donnerstag mit.

    mehr

  • 22.08.19 | Weniger antisemitische Straftaten im Land

    In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist die Zahl antisemitischer Straftaten in Baden-Württemberg zurückgegangen. Laut Innenministerium ermittelte die Polizei in 46 derartigen Fällen; im vergangenen Jahr gab es insgesamt 136 antisemitisch motivierte Straftaten.

    mehr

  • 21.08.19 | „Neubau-Pläne nicht auf Gemeinde-Kosten"

    Der auf rund 65 Millionen Euro Kosten geschätzte Neubau des Oberkirchenrats der evangelischen Landeskirche verursache keinen zusätzlichen Sparzwang für die rund 1.300 Kirchengemeinden. Das versicherte der Direktor des Oberkirchenrats, Stefan Werner, gegenüber dem „Evangelischen Gemeindeblatt in Württemberg".

    mehr