Herzlich Willkommen auf den Seiten der evangelischen Kirche Spraitbach

Michaelskirche

Die Michaelskirche ist in den Monaten Januar und Februar nur an den Wochenenden geöffnet.

Stellenausschreibung Evangelische Erwachsenenbildung Ostalb

Die Evangelische Erwachsenenbildung Ostalb sucht ab dem 01.06.2021 oder später

eine Geschäftsführung (m/w/d)
(100 % - unbefristet).

Sie ist für die Evangelische Erwachsenenbildung in den Kirchenbezirken Aalen und Schwäbisch Gmünd zuständig. Die Geschäftsstelle befindet sich in Aalen.

...mehr darüber erfahren Sie hier

Verabschiedung von Vikar Janis Fels

Vikar Janis Fels verabschiedete sich mit zwei Gottesdiensten in der Spraitbacher Michaelskirche und der Stephanuskirche in Tonolzbronn. Der junge Theologe begann gleich nach der ersten kirchlichen Dienstprüfung im Oktober 2018 seine Ausbildung in den beiden evangelischen Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen. Zusammen mit seiner Frau Lisa Fels, die als Ausbildungsvikarin in Göggingen-Leinzell tätig war, wohnte er in Hönig. Nach der Einführung in den Religionsunterricht bekam Janis Fels ab dem Jahr 2019 die Lindensiedlung und das Gebiet „Im Trögle“ als selbständigen Seelsorgebezirk zugeteilt. Dort besuchte er die Gemeindeglieder und war für die Beerdigungen zuständig. An der Zenneckschule in Ruppertshofen und an der Hornbergschule in Mutlangen unterrichte er evangelische Religion.

Neben der Ausbildung am Pfarrseminar in Stuttgart Birkach und zusammen mit dem Vikarsteam des Kirchenbezirkes leitete er monatlich einen Gottesdienst und engagierte sich in der Gemeindearbeit. So war er kontinuierlich in der Konfirmandenarbeit, zweimal bei den ökumenischen Kinderbibeltagen und bei einer Kinder- und Jugendfreizeit mit dabei.

Als selbständiges Projekt führe er im Jahr 2019 den Glaubenskurs „Einfach Gebet“ zusammen mit jungen Erwachsenen durch und initiierte nach dem Beginn der Coronabeschränkungen den interaktiven online Jugendabend Doppel:Punkt.

Im Gottesdienst bedankten sich die Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte aus Spraitbach Ursula Gössl und Matthias Bauer aus Ruppertshofen bei Vikar Janis Fels für sein Engagement, mit dem er neue Impulse in den Kirchengemeinden setze und wünschten ihm und seiner Frau alles Gute für die Zukunft.

Janis und Lisa Fels treten gemeinsam am 1. März 2021 ihre erste eigne Pfarrstelle in den Kirchengemeinden Berghülen, Bühlenhaus und Treffensbuch im Dekanat Blaubeuren an.

Am 28. Februar feiert er mit seinen Vikarskolleginnen und Kollegen um 13.00 Uhr die Ordination in der Augustinuskirche in Schwäb. Gmünd.
Diesen Gottesdienst können Sie  hier online mitfeiern
www.kirchenbezirk-gmuend.de

Verabschiedung von Vikarin Lisa Fels

Am vergangenen Sonntag wurde Vikarin Lisa Fels in Leinzell aus ihrer Ausbildungsgemeinden Göggingen-Leinzell in einem Gottesdienst verabschiedet. 2 ½ Jahre war sie mit ihrem Ausbildungspfarrer Uwe Bauer in vielfältigen Lebenswelten und Lerngebieten unterwegs. Ihre selbstständige Seelsorgeeinheit war der Gemeindeteil Leinzell. Durch die intensive Zusammenarbeit in der Gesamtkirchengemeinde Schwäb. Wald gab es immer wieder zahlreiche neue Einblicke in Strukturen, neue Begegnungsmöglichkeiten und Versuchsfelder im Gemeindeaufbau und Glaubenswelten.

...mehr darüber hier

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2021: So Viel du brauchst…

https://www.umwelt.elk-wue.de/klimafasten 
Sieben Wochen, sieben Themen zum Klimafasten. Egal ob Sie sich nur informieren oder für sich alleine fasten wollen, an einer digitalen Fastengruppe teilnehmen oder sich in einer eigenen Fastengruppe digital treffen wollen, auf der Homepage des Umweltbüros unserer Landeskirche finden Sie zu den einzelnen Wochenthemen jeweils einen theologischen Input, Fachinformationen, Diskussionen und Anregungen zum Mitmachen, sowie zahlreiche Zusatzangebote.

Angebot für eine digitale Fastengruppe:
Wer möchte, kann immer zu Beginn der Fastenwoche, am Mittwochabend um 18.00 Uhr per Videokonferenz an einer digitalen Fastengruppe teilnehmen. Den Link finden Sie in der jeweiligen Woche unter „Diskussionen und ein Link zur offenen Fastengruppe“.

EINE WOCHE ZEIT ...

… für meinen Wasserfußabdruck

(ab dem 17.02.2021) In Deutschland verbraucht jede*r von uns rund 120 Liter Trinkwasser pro Tag. In Lebensmitteln, Konsumgütern und Dienstleistungen versteckt sich sogenanntes virtuelles Wasser. Unser täglicher Wasserfußabdruck beträgt damit fast 3.900 Liter! Die Hälfte steckt in Produkten, die wir importieren. Also leben wir auf Kosten anderer Länder und tragen (teilweise unbewusst) dort zu Wassermangel und -verschmutzung bei. Mit Pfarrerin Gabriele Walcher-Quast, Bildungsreferentin im DiMOE und weiteren Referentinnen.

... für sparsames Heizen

(ab dem 24.02.2021) Ein wohlig warmes Wohnzimmer, eine heiße Dusche, ein gemütlicher Abend am Kamin … Ohne Heizung wäre der Winter kaum vorstellbar. Rund drei Viertel der Energie eines Haushaltes wird für Heizen und Warmwasser benötigt. In Zukunft werden wir immer mehr kühlen müssen, wie das heute schon in wärmeren Regionen der Erde geschieht. Je bewusster und effektiver wir unser Raumklima gestalten, desto besser.

Gemeinsamer Gemeindebrief für unsere beiden Kirchengemeinden

Das letzte Jahr hat es gezeigt: Unsere beiden Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen wachsen immer mehr zusammen. Die Kirchengemeinderatsgremien treffen sich abwechselnd zu gemeinsamen und getrennten Sitzungen.
Zu vielen besonderen Gottesdiensten haben wir miteinander eingeladen. In sehr guter Erinnerung sind mir die Gottesdienste im Grünen auf dem Spraitbacher Kirchplatz, die Gottesdienste mit der Mobilen Kirche zu Christi Himmelfahrt, zur Erntebitte und zum Erntedankfest, die gemeinsame Konfirmandenvorstellung und zuletzt der Impulsgottesdienst zum Nikolaustag in Hönig. So haben schon die beiden letzten Ausgaben des Spraitbacher Gemeindebriefes gezeigt, dass die meisten Berichte auch die Ruppertshofener Kirchengemeinde betreffen. Deshalb haben die Kirchengemeinderatsgremien beschlossen, den Gemeindebrief von 2021 an in beiden Kirchengemeinden auszuteilen.

Das Redaktionsteam Hans Jung, Karin Strenzl und Ingrid Radlik haben sich zusammen mit Pfarrer Stephan Schiek getroffen, um den Mantelteil des Gemeindebriefes anzupassen. Für das neue Jahr suchen wir Verstärkung für unser Redaktionsteam – am besten ein oder zwei Personen aus der Ruppertshofener Kirchengemeinde. Ebenso möchte Hans Jung die Zusammenstellung des Gemeindebriefes abgeben – für ihn suchen wir eine Nachfolge. Die genauen Aufgaben haben wir in der Stellenanzeige beschrieben.

durch anklicken des Bildes können Sie den Gemeindebrief herunterladen

„Worte der Hoffnung“ Andachten aus unserem Kirchenbezirk

Unter dem Titel „Worte der Hoffnung“ hat unser Kirchenbezirk auf Youtube einen eigenen Kanal eingerichtet: https://www.youtube.com/channel/UCIlDNU9liZxS-MINktRXylQ/featured
Dort können Sie kurze Videos mit Gedanken, "Licht im Advent", anschauen.

Ab dem zweiten Advent ist dort auch die Andacht „Wertvoller als Gold“ zu sehen – eine szenische Umsetzung einer Nikolauslegende, die im Mittelpunkt des Impulsgottesdienstes vom 2. Advent steht.
Schauen Sie also unbedingt hier vorbei!

Zwei Minuten Hoffnung wählen!

Zwei Minuten Hoffnung wählen! „Es gibt nicht immer eine schnelle Lösung. Aber immer eine Botschaft, die Hoffnung macht“: Unter diesem Motto steht die Botschaft, die von einer großen Zahl von Hörerinnen und Hörern Tag für Tag und Nacht für Nacht über Telefon abgerufen wird.

Eine Stimme, die Trost spendet und Mut macht, die Anregungen gibt und neue Perspektiven aufzeigt: All dies ist die Telefonbotschaft und noch viel mehr. „Weil ich mich bei Ihnen immer angesprochen fühle, bin ich nicht mehr allein“, freut sich eine Anruferin. „Ihre Botschaft umgibt mich wie ein wärmender Mantel“, bedankt sich ein anderer Hörer.

Die Kurzandachten wechseln täglich.
Ein großer Kreis von Pfarrerinnen, Pfarrern, Diakoninnen und Diakonen ist an
ihrer Gestaltung beteiligt.

Unter der Rufnummer 07 11.29 23 33 ist die Hörbotschaft rund um die Uhr geschaltet.

1.000,- EUR Spende für die Ev. Kirchengemeinde Spraitbach

Damit die Stimme der Evang. Kirchengemeinde Spraitbach in diesen Zeiten noch besser zu hören ist, hat Pfarrer Stephan Schiek eine Lautsprecheranlage angeschafft. Sie soll insbesondere bei Gottesdiensten im Grünen eingesetzt werden.

Mit der neuen Technik können Musik und andere Tonbeiträge für jeden verständlich übertragen werden. An den Kosten dafür beteiligt sich die Raiffeisenbank Mutlangen eG mit Mitteln des Gewinnsparvereins der Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg.
Gerne übergab der Repräsentant der Ortsbank Spraitbach, Jürgen Hieber, einen entsprechenden Spendenscheck an Pfarrer Stephan Schiek.

„Für meine Kirche habe ich etwas übrig!“ Eine Bitte der Evangelischen KirchengemeindeSpraitbach

Sehr verehrte liebe Gemeindeglieder!

        „Für meine Kirche habe ich etwas übrig!“

Mit diesem Motto wenden wir uns an Sie und bitten Sie um eine Spende für den Gemeindebeitrag Spraitbach. Sie unterstützen mit dieser Spende Ihre Kirchengemeinde in Spraitbach und helfen mit, dass wir auch weiterhin eine vielfältige und attraktive Gemeindearbeit für die Menschen hier im Ort anbieten können. Wir stellen Ihnen in diesem Faltblatt drei Projekte der Kirchengemeinde Spraitbach vor, für die wir Sie ganz konkret um Ihre Hilfe bitten.
Die Finanzierung unseres neuen Gemeindehauses ist noch nicht abgeschlossen und in der Michaelskirche steht mit der Orgelsanierung ein neues großes Projekt an. Wenn Sie uns Geld spenden, können Sie auch angeben, welches dieser Projekte Sie unterstützen wollen. Jeder Euro kommt ohne Abzug dem von Ihnen gewählten Projekt zugute. Falls Sie keines dieser drei Projekte bevorzugen, entscheidet der Kirchengemeinderat, welchem der Projekte Ihre Spende zugute kommt.
Wir freuen uns, wenn Sie uns helfen und bitten Sie herzlich um Ihre Unterstützung.
So setzen Sie ein Zeichen der Verbundenheit mit Ihrer Kirchengemeinde.

...weitere Infos hier

                                 Besten Dank und freundliche Grüße!

                                        Ihr Kirchengemeinderat

...hier können Sie den Flyer herunterladen

Vikar Fels zurück in der Gemeinde – Kurzbericht

Ich bin am 12. Oktober wieder gut in Schule und Gemeinde gestartet und möchte Ihnen einen kleinen Einblick in die Zeit dazwischen geben. Wie im Juni angekündigt habe ich in der Landwirtschaft mitgearbeitet und zwar je vier Wochen bei der Familie Zoller (Zeirenhof Schechingen/Alfdorf) und der Familie Grau (Wimberg). Die Zeit und die vielen anregenden Gespräche haben mir rundum gut getan. Ich war sozusagen Teil der Familien und habe vielseitigen Einblick ins bäuerliche Leben bekommen. Auch am Ende des Tages zu wissen, ich habe so viel geschafft, wie ging, war ein gutes Gefühl. Ein weiterer Teil waren 8 Prüfungsleistungen für mein zweites Examen. Ich bin Gott für die Kraft dafür und gute Prüfungsfragen sehr dankbar. Zum Schluss haben wir als Vikarsjahrgang noch eine Studienfahrt mit besinnlich-meditativen wie geselligen Anteilen unternommen. Die Coronapandemie hat dazu geführt, dass weitere Konferenztage entfallen sind. Meine auf den 22. Oktober angekündigte Rückkehr hat sich deshalb nach vorne verschoben.
Jetzt freue ich mich auf die verbleibenden Monate mit Ihnen, bis ich im Februar 2021 mein Vikariat abschließe.

Freundliche Grüße

Janis Fels

Gottesdienste in der Michaelskirche

Für die Gottesdienste in der Michaelskirche gelten aktuell folgende Regelungen:

  • Abstandsregel: Personen, die in direkter Linie miteinander verwandt sind (also Großeltern, Eltern, Kinder, Geschwister) und alle, die mit einem von ihnen im gleichen Haushalt leben, dürfen in der Kirche ohne Abstand nebeneinandersitzen. Zwischen allen anderen gilt jedoch weiterhin ein Abstand von 2 Metern.

  • Handdesinfektion: Wir bitten alle Besucher, sich beim Betreten der Kirche die Hände zu desinfizieren.

  • Mund-Nasen-Bedeckung: Beim Betreten und Verlassen der Kirche, sowie bei den gemeinsam gesungenen Liedern und wenn miteinander laut gesprochen wird, bitten wir eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

  • Lüften und Heizen: Der Kirchenraum wird vor und nach dem Gottesdienst gelüftet und zum Gottesdienst beheizt sein. Während des Gottesdienstes bleiben Fenster und Türen geschlossen, die Heizung wird kurz vorher abgeschaltet, damit eine unnötige Luftzirkulation vermieden wird.

Dank an viele stille Helfer

Auch als das öffentliche Leben in unserer Kirchengemeinde fast stillstand, haben viele stille Helfer im Hintergrund gewirkt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen angestellten Mitarbeitenden der Kirchengemeinde bedanken, die ihre Aufgaben weiter durchgeführt hatten.

Die Damen des Schließdienstes der „Geöffneten Kirche“ waren jeden Tag unterwegs, um die Michaelskirche für Besucherinnen und Besucher zu öffnen und wieder andere sorgten dafür, dass unsere Gartenhütte jetzt einen neuen Anstrich hat.
Während der Zeit der Kontaktbeschränkung meldeten sich die Damen des Besuchsdienstes bei den Jubilaren und verbrachten manch langes Gespräch am Telefon.

Herzlichen Dank für allen ehrenamtlichen Einsatz in unserer Kirchengemeinde.

Mithilfe gesucht:

In der nächsten Zeit benötigen wir verstärkt Personen, die für einen möglichst reibungslosen Verlauf beim Betreten und Verlassen der Kirchen oder Gottesdienstorte sorgen.
Wie in einem guten Restaurant oder früher im Kino zeigen unsere Ordner den Gottesdienstbesucher ihre Plätze und achten darauf, dass die Infektionsschutzregeln eingehalten werden.

Wenn Sie uns dabei unterstützen können, würden wir uns freuen,
wenn Sie sich im Pfarramt melden könnten.
Kontaktmöglichkeiten Evangelische Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen
Telefon: 07176/ 6515
Email: Pfarramt.Spraitbach-Ruppertshofen@elkw.de
 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 25.02.21 | Zwölf Choräle neu vertont

    Die beiden Ludwigsburger Pfarrer Mateo Weida und Martin Mohns haben zwölf traditionellen und beliebten Chorälen ein neues, poppiges Gewand gegeben und publizieren sie in mehreren Versionen inklusive Materialien für Kirchengemeinden zur freien Verfügung.

    mehr

  • 24.02.21 | Bundesverdienstkreuz für Inge Schneider

    Der ehemaligen Präsidentin der Landessynode, Inge Schneider, ist das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen worden. Die Auszeichnung würdigt ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Die Verleihung fand am 23. Februar statt.

    mehr

  • 24.02.21 | 2. Ökumenischer Hackathon

    Das Digital-Event will vom 26. bis 28. März an die rasante Digitalentwicklung der Kirchen in der letzten Zeit anknüpfen und unter dem Motto #glaubengemeinsam bestehende Formate des Glaubenslebens weiterentwickeln oder auch ganz neue Ansätze finden.

    mehr