Impuls zum Wochenspruch (Sonntag Judika, 29.03.2020)

Wofür Lebst du eigentlich? –

Gute Frage. Wofür lebe ich eigentlich?

Für viele von uns gilt: Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. Was mein Leben reich macht, sind Leistungen, die ich bekomme oder erbringe: der leckere Snack, das ordentliche Äußere (Kleidung, Haus, Garten), der tolle Urlaub (der dieses Jahr vielleicht ausfallen muss), die Lieblingsfilmserie (für die ich gerade besonders viel Zeit habe).

Die Corona-Pandemie als die in mancher Hinsicht größte Krise seit dem II. Weltkrieg zeigt: Nicht alles, worauf ich mein Leben baue, trägt auch. Je nach Beruf herrscht gerade Totalchaos, Flaute oder Dauerstress. Bei einigen musste der Urlaub abgebrochen werden. Andere haben Hotels storniert oder buchen erst gar nicht, weil ja nicht absehbar ist, wann wieder verreist werden kann. Ob das Haus ordentlich ist und ich ein leckeres Essen auf den Tisch zaubern kann, spielt im Moment fast keine Rolle, weil niemand zu Besuch kommen darf. In Fernsehen und Internet gibt es gerade ein Überangebot, aber immer nur Fernsehen erfüllt auch nicht. Wir sehen: Nicht alles, wofür wir leben, ist es wert.
Jesus hat von sich gesagt: „Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zur Erlösung für viele.“ (Matthäus 20,28) Jesus hat also etwas, für das er lebt. Nicht Erfolg, nicht Beliebtheit, nicht Status. Wir sind es. Er lebt für uns. Da stellt sich die Frage: Lebe ich auch für ihn? Jesus geht es nicht darum, dass ich seine Wünsche erfülle. Er will mich lieben. Aber ist es in Zeiten von Corona nicht gut, andere anzurufen, Hilfe anzubieten? Doch, natürlich. Trotzdem liegt in diesen Wochen gerade auch die Chance, in Jesus zu ruhen. Er würde sich freuen, wenn ich heute zu ihm sage: „Ich bin bereit, mich von dir lieben zu lassen.“ Zwar ist es zurzeit nicht erlaubt, sich mit fremden Menschen zu treffen. Aber wenn ich an Jesus glaube, bin ich Gottes Kind. Dann gehört Jesus zur Familie. Also, wofür leben Sie? Ich hoffe, Sie finden eine Antwort, die krisenfest ist.

Wochenpsalm: Psalm 43
Wochenlied: Holz auf Jesu Schulter (EG 97)